ProfiTrace gewährt KEN Engineering einen besseren Einblick in das Netzwerk des Kunden

Für einen internationalen Hersteller von Lebensmitteln in Botlek ist ein zuverlässiges PROFIBUS-Netzwerk unerlässlich. Ihre jährliche Produktion ist erheblich. Aus diesem Grund führen Störungen im Netzwerk zu erheblichen Ertragseinbußen und zu einer geringeren Leistung.

Das Unternehmen hat sich dazu entschlossen, das technische, spezialisierte Management der SPS- und SCADA-Komponente an das multidisziplinäre Ingenieurbüro KEN Engineering auszulagern. Damit war KEN für die Einführung der Produkte ComBricks und ProfiTrace von PROCENTEC bei diesem Güterproduzenten verantwortlich.

Erik Groenewegen ist Projektleiter bei KEN Engineering, eine der drei Geschäftseinheiten von KEN. Vor ein paar Jahren erlebten die Warenbezieher eine erhebliche Störung. Erik ist sofort in das Unternehmen gegangen, obwohl es mitten in der Nacht gewesen ist. Die KEN-Ingenieure haben die ganze Nacht gebraucht, um den Fehler zu beheben.

Letztendlich mussten sie sogar einen PROCENTEC-Ingenieur heranziehen. “Er hatte das ProfiTrace bei sich, damit er schnell erkennen konnte, wo der Fehler im Netzwerk lag. Wir waren so beeindruckt davon, dass wir uns die PROCENTEC Produkte näher angesehen haben.“

 KEN Engineering
KEN Engineering

Ken Engineering kannte PROCENTEC bereits. Allerdings weckte erst die Hilfe des PROCENTEC Ingenieurs in der Nacht der Störung die Neugier von Erik Groenewegen und seinen Kollegen. “Wir wussten, dass es das ProfiTrace gibt, aber wir hatten nur bedingt Erfahrung mit seiner Leistungsfähigkeit. Wir haben gesehen, wie schnell der PROCENTEC-Ingenieur den Fehler im Netzwerk lokalisiert hat. Für uns war das war ein wichtiger Grund sich für den Kauf eines ProfiTrace zu entscheiden.“

Finanzielle Schäden aufgrund von Fehlfunktionen

In der Vergangenheit wurden Standard-Steckverbinder im Fabriknetzwerk des Kunden verwendet. Der Nachteil war, dass nichts unterbrochen werden konnte, ohne die Produktion zu beeinträchtigen. Dadurch haben Instandhalter praktisch keinen Zugang zum Netzwerk.“

 KEN Engineering SPS
KEN Engineering SPS

Glücklicherweise konnten die KEN Ingenieure in dieser Situation ComBricks von PROCENTEC empfehlen. Es bietet eine permanente Überwachung des Netzwerkes, welches Ihnen ermöglicht, Problemen und Ausfällen immer einen Schritt voraus zu sein. Vor allem nach dieser verhängnisvollen Nacht war der Kunde schnell von den Vorteilen von ComBricks überzeugt, denn neben einer Menge Geld ging auch viel Zeit verloren. „In dieser Nacht kam die gesamte Fabrik zum Stillstand. Eine Störung wie diese führt zu erheblichen finanziellen Schäden; ich schätze etwa 20.000 Euro pro Stunde. Wir waren von 18 Uhr bis 7 Uhr am nächsten Morgen beschäftigt.“

Laut Erik Groenewegen ist der größte Vorteil von ComBricks, dass es nicht mehr notwendig ist mit Steckverbinder zu arbeiten: „Ich halte Steckverbinder für die am anfälligsten Bestandteile in einem Netzwerk. Natürlich sehen wir viele verschiedene Netzwerke, von denen nicht alle Steckverbinder mit einem PG-Anschluss verwenden. Das macht die Überwachung schwierig. Der praktische Aspekt von ComBricks ist, dass es auf zwei verschiedene Arten angeschlossen werden kann: mit Schrauben oder mit einem DB9-Anschluss. Damit ist es immer möglich.“

ComBricks macht das Testen einfacher

ComBricks ist eine PROFIBUS und PROFINET modulare Repeater-Plattform mit integrierter Diagnose, welches Netzwerkkomponenten, permanente Überwachung mit ProfiTrace und Remote I/O vereint. Mit diesem System können Sie eine Anlage fernüberwachen und es benachrichtigts Sie, wenn Störungen auftreten oder auftreten können, die auftreten können. Die große Herausforderung bestand darin, einen Zeitpunkt zu finden, das Netzwerk des Kunden zu segmentieren. Dies war nur während eines Produktionsstopps möglich. „Die Fabrik musste praktisch die ganze Zeit in Betrieb sein, sodass wir große Veränderungen nur während der zuvor geplanten Instandhaltung implementieren konnten, wenn die Arbeiten in der Fabrik stillgelegt waren. Manchmal mussten wir lange darauf warten.“

Das bringt Erik zu einem weiteren Vorteil von ComBricks: Die Tatsache, dass das Netzwerk segmentiert werden kann. „Es ist als eine Art Hub installiert, an den verschiedene Knoten angeschlossen werden können. Das bedeutet, dass wir einen Steckverbinder ohne negative Folgen trennen können. Dadurch können wir Tests durchführen, während die Fabrik weiter in Betrieb ist. Wir müssen nicht länger auf eine Wartung warten. Wenn jetzt etwas passiert, ist es für uns auch einfacher den Fehler zu untersuchen, während die Fabrik in Betrieb bleibt.

ComBricks Kit
ComBricks Kit

ProfiTrace gewährt einen Einblick in das Netzwerk

ProfiTrace ist der leistungsfähigste, mobile Analyzer für PROFIBUS-Netzwerke. Das Gerät liefert detaillierte Einblicke in das Netzwerk und ist als Tool für die Durchführung von Wartungsarbeiten und die Lösung von Problemen unverzichtbar. KEN Engineering verwendet ProfiTrace zur Lokalisierung von Fehlern oder zum Testen der Netzwerkorganisation. „Das ist nicht immer ganz klar, da nicht alles dokumentiert ist.“ Mit dem ProfiTrace ist es sehr einfach, detaillierte Einblicke in das Netzwerk zu bekommen, wenn es aus den Zeichnungen nicht direkt ersichtlich ist.“ Zum Beispiel konnte Erik kürzlich feststellen, ob ein Gerät noch mit einem bestimmten Netzwerk verbunden war und ob das Netzwerk fehlerfrei war. Die Einfachheit der PROCENTEC Produkte spricht Erik an. „Es ist so einfach zu installieren und zu nutzen. Das spart viel Zeit und Geld. Insbesondere bei Störungen.“ KEN verwendet ProfiTrace auch für andere Kunden, sodass sich die Investition in das Tool mehr als ausgezahlt hat. „Durch die Verwendung von PROCENTEC Produkten konnten wir das Netzwerk in der Fabrik des Kunden wesentlich stabiler machen.

Es ist so einfach zu installieren und zu nutzen. Das spart viel Zeit und Geld. Insbesondere bei Störungen.

KEN Engineering

Über KEN Engineering

Die Ken Gruppe umfasst drei Geschäftsbereiche: Engineering, Bau und Reparatur. KEN Engineering ist das multidisziplinäre Ingenieurbüro der KEN-Gruppe. Die Organisation ist seit 1979 in verschiedenen Konstruktions-Disziplinen tätig und besteht aus fünf Abteilungen mit jeweils eigener Spezialisierung. Die Abteilung Engineering und Vermessung ist in der unterirdischen Infrastruktur und Geodäsie tätig; die Prozessabteilung realisiert Projekte für die Prozessindustrie; die Automatisierungsabteilung ist ein breit angelegter Automatisierungsspezialist; Spezialprodukte ist die Abteilung, die sich auf die Konstruktion von speziellen Maschinentechniken fokussiert und die Abteilung archiDOL befasst sich mit der Verwaltung von technischen Archiven. Das Unternehmen befindet sich in Oud-Beijerland und beschäftigt 75 Mitarbeiter.

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und bleiben Sie über alles rund um PROCENTEC auf dem laufenden.